Zentralstaubsauger Einbau: In vier Schritten selbst erledigen

Dieser Beitrag geht näher auf die vier Schritte ein, die für den Einbau eines Zentralstaubsaugers notwendig sind. Ziel ist es, die zu verrichtenden Schritte vorzustellen und kurz zu erklären. In weiterer Folge sollte man dann einen besseren Überblick über die einzelnen Schritte beim Zentralstaubsauger Einbau in Eigenregie haben.

Der Einbau vom Zentralstaubsauger besteht aus vier Schritten

  1. Schritt: Planung & Wichtige Überlegungen im Vorfeld
  2. Schritt: Die Installation vom Vakuumrohrsystem
  3. Schritt: Montage und Verkabelung der Saugdosen
  4. Schritt: Erste Inbetriebnahme des Zentralstaubsaugers

1. Schritt: Planung & Wichtige Überlegungen im Vorfeld

Es gibt einige Dinge die man im Vorfeld des Zentralstaubsauger Einbaus klären sollte. Die Position der einzelnen Saugdosen, sollte man jetzt bestimmen. Bereits vor der Planung muss man wissen wo diese sich später im Haus befinden sollen. Es ist ratsam bei der Planung nicht die gesamte Schlauch-Länge auszunutzen. So bleibt später noch Spielraum für Möbel oder andere Gegenstände der Inneneinrichtung. Wir empfehlen ca. einen Meter Reserve einzuplanen. So ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Bei der Positionierung der Saugdosen ist es wichtig, darauf zu achten, dass diese nicht direkt hinter Türen eingeplant werden. Normalerweise werden Saugdosen in der Höhe von Strom-Steckdosen im Haus eingeplant.

Für ältere Menschen oder Menschen mit Rückenproblemen kann es sinnvoll sein, die Saugdosen in der Höhe eines Lichtschalters zu installieren. Hierbei muss man allerdings beachten, dass der Saugschlauch entsprechend länger ausfallen sollte.

Als besonders Praktisch könnte sich auch die Nutzung einer Sockeleinkehrdüse erweisen. Vorallem dann, wenn man noch regelmäßig einen Besen im Haus verwendet. Das Prinzip einer Kehrleiste ist Simpel: Man kehrt den Staub und Schmutz in Richtung der Kehrschaufel und betätigt den Kippschalter um diese in Betrieb zu nehmen und den Dreck zu beseitigen.

Empfehlenswert ist es ebenfalls die Garage und den Keller (sofern geplant) in die Überlegungen im Vorfeld mit einzubeziehen. Man kann so später die bestmögliche Nutzung vom Staubsaugersystem gewährleisten. Beim Zentralstaubsauger direkt wird meistens eine Saugdose vorgesehen, mittels welcher man den Bereich wo das Gerät platziert ist gut abdecken kann.

Seit einiger Zeit gibt es nun das besonders geniale Retraflex Schlaucheinzugsystem. Der Saugschlauch verschwindet bei diesem innovativen Einzugschlauch nach der Verwendung in den Vakuumrohren die für die Aufbewahrung des Retraflex Saugschlauchs vorgesehen sind. Im Sichtbereich ist nur eine Klappe zu sehen, die ähnlich wie eine reguläre Saugdose aussieht. Über diese Klappe wird der Retraflex Schlauch in Betrieb genommen und die gewünschte Länge des Schlauches fixiert.

Der einzige Nachteil bei der Nutzung eines Retraflex Schlaucheinzugsystems ist der doch deutlich höhere Preis in der Anschaffung. Pro Stockwerk kann man mit ca. EUR 500,- rechnen. Bei zwei Stockwerken kommt man schnell auf EUR 2000,- Kosten (inkl. passendem Zentralstaubsauger).

2. Schritt: Die Installation vom Vakuumrohrsystem

Der erste Schritt hat sich mit den Überlegungen im Vorfeld des Zentralstaubsauger Einbaus beschäftigt und ist etwas näher auf die Planung eingegangen. Jetzt geht es darum wie man die Installation der Vakuumrohrleitungen selbst durchführt.

Für die Installation einer Staubsaugeranlage empfehlen wir nur das Vakuumrohrsystem zu nutzen. Diese Rohre haben einen Durchmesser von 2 Zoll oder auch 50,8mm in metrischem Maß. Am besten verlegt man die Vakuumrohre in Installationsschächten, Wänden oder dem Fußboden.

Mit dem Slimline Vakuumrohrsystem bieten wir außerdem eine Lösung für die Installation auf Putz. Das spezielle Vakuumrohr ist deutlich flacher als das reguläre 2 Zoll Vakuumrohrsystem. Es eignet sich perfekt zum nachrüsten eines Zentralsaugers in ein bestehendes Gebäude zB. im Zuge einer Renovierung am Haus.

Die geraden PVC Vakuumrohre werden mit einem speziellen PVC-Kleber eingestrichen. Danach wird zügig das Formteil bzw. der passende Abzweiger oder Bogen auf das Vakuumrohr aufgesteckt. Die richtige Position muss dabei ziemlich schnell gefunden werden, denn bereits nach kurzer Zeit wirkt die Verbindung zwischen dem Formteil und dem Kleber wie kalt verschweißt. In diesem Zustand lässt sich die Verbindung nur mehr mit brachialer Gewalt zB. durch eine Säge trennen.

Es gibt ein große Anzahl Bögen, Abzweiger und Fittings für das Zentralstaubsauger Vakuumrohrsystem. Es ist zu empfehlen die Vakuumrohrleitung so kurz und direkt wie möglich zu führen.

Es wird parallel zu den Vakuumrohren eine Steuerleitung mit verlegt. Diese wird dann an die einzelnen Saugdosen angeschlossen. So wird später die Steuerung des Schlauches über den Handgriff möglich.

Die Dauer der Installation der Vakuumrohrleitungen hängt davon ab, wie viele Personen die Arbeitsschritte durchführen. Über den Daumen gepeilt, kann man sagen, dass ein normal großes Einfamilienhaus in ca. 10 Arbeitsstunden mit den notwendigen Vakuumrohren ausgerüstet werden kann.

3. Schritt: Die Saudosen montieren und verkabeln

Die vorherigen Schritte sind näher auf die Planung, Überlegungen im Vorfeld und die Verlegung des Vakuumrohrsystems eingegangen. Dieser dritte Schritt wird sich mit der Verkabelung und Montage der Saugdosen befassen.

Normalerweise sind pro Stockwerk ein bis zwei Saugdosen ausreichend. In manchen sehr großen Häuser können aber auch mehr Saugdosen nötig oder von Vorteil sein. Das ist im Einzelfall jedenfalls auf Praxistauglichkeit zu überprüfen.

Stromsteckdosen sind normalerweise die Referenz für die Montagehöhe der Saugdosen. Wenn allerdings Menschen mit Rückenproblemen im Haushalt leben, kann es sinnvoller sein die Höhe der Saugdose an die Höhe der Lichtschalter anzupassen. So wird der Rücken der Person beim Staubsaugen deutlich entlastet.

Hinter jeder Saugdose muss ein Sicherheitsbogen 90° installiert werden. So können keine größeren Gegenstände ins Vakuumrohrsystem gelangen. Alle Dinge die durch den Sicherheitsbogen 90° durchpassen, gelangen über die Vakuumrohre bis in den Staubbehälter vom Zentralstaubsauger im Keller oder der Garage.

Saugdosen werden mittels Steuerleitung die im vorherigen Schritt parallel zur Vakuumrohrleitung mitverlegt worden ist verbunden und anschließend in den Montagerahmen in der Wand geschraubt. Besonders beachten sollte man während dem Montagevorgang, dass die kleinen Kontaktstifte welche später die Anlage kurzschließen nicht verloren gehen. Außerdem sollte man die Gummidichtungen der einzelnen Montagerahmen auf Risse prüfen, bevor man die Saugdose darin festschraubt.

Ein Kontakt der Saugdose wird verkabelt und die Steuerleitung anschließend zur nächsten Saugdose weitergeführt. Dabei ist wichtig, dass immer Kontakt A und Kontakt B von allen Saugdosen an das gleich Kabel angeschlossen werden.

Wir empfehlen ausdrücklich während dem Betrieb keine Saugdose zu öffnen. Durch das öffnen könnte die Gummidichtung der Saugdose beschädigt werden und das gesamte System in weiterer Folge undicht. Die Saugdosen sollten daher nur geöffnet werden, solange der Zentralstaubsauger nicht in Betrieb ist.

4. Schritt: Den Zentralstaubsauger in Betrieb nehmen

Die 3 vorherigen Schritte haben die Überlegungen im Vorfeld, die Installation vom Vakuumrohrsystem sowie die Saugdosen Montage und Verkabelung betrachtet. Der vierte und letzte Schritt befasst sich damit wie man den Zentralstaubsauger nun auch noch erfolgreich in Betrieb nimmt.

Wichtig ist darauf zu achten, dass der Zentralstaubsauger in einem Raum platziert wird, der gut belüftet wird. Eine starke Heizquelle in der unmittelbaren Nähe ist jedenfalls nicht zu empfehlen. Es ist von Vorteil, wenn der Ort wo sich die Staubsaugeranlage befindet, staubfrei und sauber ist. Das entlastet die Kohlebürsten vom Staubsauger und erhöht dadurch seine Lebensdauer.

Die optimale Montagehöhe für den Zentralstaubsauger ergibt sich aus einer bequemen Höhe zum entleeren des Staubbehälters. Manche Staubsauger-Fabrikate müssen gewartet werden, daher ist es zu empfehlen diese Thematik bei der Wahl der optimalen Höhe zu berücksichtigen.

Mittels beigepackter Wandmontageplatte wird der Zentrastaubsauger an der Wand befestigt. Diese Montageplatte wird an einer geeigneten Stelle an die Wand gehalten und mit einer Wasserwaage ausbalanciert. Sobald die optimale Stelle gefunden worden ist, wird diese markiert. Anschließend bohrt man die Löcher zur Befestigung der Montageplatte in die Wand. Man kann dafür handelsübliche Dübel aus dem lokalen Baumarkt verwenden.

Sobald der Staubsauger an der Wand befestigt wurde, sollte man noch die Abluftleitung ins Freie leiten. Für die Abluftleitung wird unser reguläres PVC-Vakuumrohr genutzt. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Leitung eine Länge von 4 Metern nicht übersteigt da es sonst zu einem Wärmerückstau kommen könnte. Sollte baulich eine Ausführung unter 4 Metern nicht möglich sein, muss ein Übergang auf herkömmliches Abwasser bzw. HT-Rohr aus dem Fachhandel ausgewichen werden. Adapter dafür gibt es im Baumarkt.

Wenn alle Schritte ausgeführt worden sind, kann man den Zentralstaubsauger an das Stromnetz anschließen und erstmalig in Betrieb nehmen. Sofern alle Schritte ordentlich ausgeführt worden sind, ist die Installation hier beendet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.